#vtfds

Stiftungsvermögen und die Asset Allocation

Gespräch mit Marion Weber (Roland-Stiftung), Bernhard Matthes (BKC Asset Management) und Thorben Pollitaras (Comgest Deutschland)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Stiftungsvermögen und die Asset Allocation +++ 11 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Stiftungsvermögen und die Asset Allocation +++ 11 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

Stiftungsvermögen zu streuen, das ist die eine Pflicht, es handwerklich sauber zu tun und sich dabei haftungssicher zu verhalten als Stiftungsverantwortlicher, das ist das andere. In der Diskussion auf der vtfds Couch brachte Marion Weber von der Roland-Stiftung einen spannenden Aspekt mit ein. Die großen Stiftungsvermögen der US-Universitäten, doe so genannten Endowments, streuen nicht nur breit, sondern haben auch eine besondere Sensibilität für ihre DNA als Stiftung. Denn ihnen ist der lange Anlagehorizont nicht fremd, sondern zentrale Maßgabe. Aber nicht nur das.

Teilen Sie diesen Artikel!

Endowment-Modell stand Pate

Bernhard Matthes von BKC Asset Management, der auch für den Fonds BKC Treuhand Portfolio verantwortlich zeichnet, nahm genau dieses Endowment-Modell zum Vorbild für seinen Fonds. Für Bernhard Matthes ist es diese breite Streuung, aber eben auch das Einsortieren des übergeordneten Umfeld, dass dieses Anlagemodell so spannend und zielführend für Stiftungen macht. Darüber hinaus bringt er in der Diskussion auf den Punkt, welche Parameter Stiftungen künftig auf jeden Fall „auf dem Schirm“ haben sollten, wenn sie heute die Neu-Allokation ihres Stiftungsvermögens im Sinn haben und dementsprechend in ihren Stiftungsgremien diskutieren.

Aktienquote gehört ins Stiftungsvermögen – Punkt.

Dass in eine solche Allokation die Aktie hineingehört, darüber besteht in der Runde zudem kein Zweifel, und Thorben Pollitaras von Comgest Deutschland bringt hier auch direkt einen weiteren Gedanken mit: Es gehe nicht darum zu überlegen, ob die Aktie einen Platz im Stiftungsvermögen hat, sondern nur um das WIE bzw. das „wie hich sollte sie gewichtet sein“. Für ihn gibt es dazu Parameter, die ganz bestimmte Aktienansätze für Stiftungen ganz besonders prädestinieren, die beiden Schlagworte die er in die Diskussion mitbrachte waren denn auch „Quality“ und „Growth“. Und das mit guten Argumenten.

Protagonisten
Marion Weber, Roland-Stiftung
Bernhard Matthes, BKC Asset Management
Thorben Pollitaras, Comgest Deutschland
Tobias Karow, Moderation

Stab
Regie: Frank Seifert
Kamera: Leo Dorer & Joshua Gebhart
Remote-Kameras: Sebastian Jäger
Ton: Tonino Fantauzzo & Noah Donde
Titlings: Katharina Hildenbrand
Recording: Felix Beuth
Grafik: Sascha Klein
Streaming: Cedric Jankowski & Lukas Götz
Postpro: Kay Schrödelsecker
Stylistin: Mareike Funk
Disposition: Katrina Cebatko
Gäste-Service: Livia Vollmer
Aufnahmeleitung: Francesco Barbera
Produktionsleitung: Andreas Etzold
Produktion: RNF GmbH Heidelberg
Produzent: Tobias Karow

Eine Sendung von

S-TV

Melden Sie sich zu unserem Newsletter POST an.

Das dürfte Sie auch interessieren