#vtfds

Stiftungsvermögen und das Erfolgsgeheimnis der Endowments

Ein Gespräch mit Wolf-Jakob Herpich (Investor Family Office & Stiftung)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Das Erfolgsgeheimnis der Endowments +++ 12 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Das Erfolgsgeheimnis der Endowments +++ 12 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

Für das Managen von Stiftungsvermögen gibt es vielleicht eine Blaupause. Diese stammt aus den USA, von David Swensen, dem legendären wie konsequenten Manager des Stiftungsvermögens der Yale Universität. Im Jahr 1985 begann er mit 1 Mrd. US-Dollar Stiftungsvermögen damit, einen AAA-Ansatz auszurollen, mit bahnbrechenden Ergebnissen und Erkenntnissen für das Managen institutioneller Gelder überhaupt. Mit Wolf-Jakob Herpich, der für Family Office und Stiftung als Investor fungiert, sprachen wir über die Erfolgsgeheimnisse des Yale-Modells, und damit über jene von David Swensens Strategie.

Teilen Sie diesen Artikel!

Diversifikation first

Stiftungsvermögen zu streuen, das ist keine Erfindung von David Swensen. Das Verdienst von David Swensen ist es, im Jahr 1985 das Stiftungsvermögen der Yale Universität neben Aktien und Anleihen auch in Alternative Anlagen investiert zu haben, und hierbei sehr konstruktiv vorgegangen zu sein. Dies hieß für ihn: Wenn schon Alternatives, dann richtig. Also keine homöopathische Dosis Wald- oder Private Equity-Investment, sondern ein erklecklicher und aus Portfoliosicht heraus relevanter Anteil, der in Anlagen wie diesen investiert wird. David Swensen machte aus einer schlauen Anlagestrategie eine smarte, und über diese aus 1 Mrd. US-Dollar Stiftungsvermögen in gut 20 Jahren mehr als 25 Mrd. US-Dollar Stiftungsvermögen.

vtfds2024 Förderer

Durchhalten second

Wolf-Jakob Herpich hat sich genau mit diesen Erfolgsfaktoren der Endowments eingehend auseinandergesetzt. Entsprechend sprachen wir mit ihm nun darüber, was David Swensen denn vor allem anders machte damals und was das Stiftungsvermögen tatsächlich dazu brauchte, solch beeindruckende Renditen zu erwirtschaften. Es ist dieses vierte D, das wir im Rahmen des 5ten Virtuellen Tags für das Stiftungsvermögen auch des Öfteren zitiert haben, dass die Yale-Kapitalien bzw. die dahinterstehende Anlagestrategie derartig reüssieren ließ. Denn verantwortlich für den Yale-Erfolg war nicht nur die Swensen-Blaupause, es gehörte noch weiteraus mehr dazu.

Protagonisten
Wolf-Jakob Herpich, Investor Family Office & Stiftung
Tobias Karow, Moderation

Stab
Regie: Frank Seifert
Kamera: Leo Dorer & Joshua Gebhart
Remote-Kameras: Sebastian Jäger
Ton: Tonino Fantauzzo & Noah Donde
Titlings: Katharina Hildenbrand
Recording: Felix Beuth
Grafik: Sascha Klein
Streaming: Cedric Jankowski & Lukas Götz
Postpro: Kay Schrödelsecker
Stylistin: Mareike Funk
Disposition: Katrina Cebatko
Gäste-Service: Livia Vollmer
Aufnahmeleitung: Francesco Barbera
Produktionsleitung: Andreas Etzold
Produktion: RNF GmbH Heidelberg
Produzent: Tobias Karow

Eine Sendung von

S-TV

Melden Sie sich zu unserem Newsletter POST an.

Das dürfte Sie auch interessieren