#vtfds

Stiftungsvermögen und die neue Flexibilität

Ein Gespräch mit Dr. Uwe Dyk (Karl Schlecht Stiftung)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Stiftungsvermögen flexibel anlegen +++ 12 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Stiftungsvermögen flexibel anlegen +++ 12 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

Für das Managen des Stiftungsvermögens gibt es neue Spielräume. Stiftungsvermögen und die neue Flexibilität, dazu haben wir für den 5ten Virtuellen Tag für das Stiftungsvermögen Dr. Uwe Dyk interviewt, den Vorstand Finanzen der Karl Schlecht Stiftung. Für ihn steht außer Frage, dass sich mit den neuen Flexibilitäten auch neue Möglichkeiten für das Stiftungsvermögen ergeben.

Teilen Sie diesen Artikel!

Flexibilität ist ein zweischneidiges Schwert

Mit der neu gewonnenen Flexibilität für das Stiftungsvermögen müssen Stiftungsgremien umzugehen lernen. Denn Flexibilität heißt ja genau nicht, einfach „drauf los“ alles im Stiftungsvermögen machen und mit dem Kapitalkörper alles ausprobieren zu können, sondern gezielt die Entwicklung der Finanzkraft des Stiftungsvermögens voranzutreiben. Dr. Uwe Dyk weiß hier, wovon er spricht, und berichtet zunächst davon, wie die Karl Schlecht Stiftung ihr Stiftungsvermögen anlegt und sie die Unwägbarkeiten der vergangenen Jahre bewältigt hat. Dabei wurden einige interessante Weichenstellungen vorgenommen.

Dr. Uwe Dyk

Stiftungsvermögen und das Wohl der Stiftung

Die neue Flexibilität für das Stiftungsvermögen hat für Dr. Uwe Dyk nun viel damit zu tun, erst einmal zu reflektieren, inwiefern das bisherige Vorgehen zum Wohle der Stiftung war. Ebenfalls gibt es, den Kontext der Business Judgement Rule zu kennen, bei dem „Zum Wohle der Stiftung“ ein wichtiger und gewichtiger Eckpfeiler ist. Künftig könnte es eben genau nicht mehr nur ausreichen, sich der Anlage des Stiftungskapitals nebenbei anzunehmen. Stattdessen muss ein kontinuierlicher Fokus auf das Managen des Stiftungsvermögens gelegt werden, um das wirtschaftliche Stehvermögen, das zur Gänze zum Wohle einer jeden Stiftung ist, dauerhaft zu erhalten und zu stärken. Dr. Uwe Dyk hat hier klare Maßgaben parat und bringt diese auch ins Gespräch mit.

Protagonisten
Dr. Uwe Dyk, Karl Schlecht Stiftung
Tobias Karow, Moderation

Stab
Regie: Frank Seifert
Kamera: Leo Dorer & Joshua Gebhart
Remote-Kameras: Sebastian Jäger
Ton: Tonino Fantauzzo & Noah Donde
Titlings: Katharina Hildenbrand
Recording: Felix Beuth
Grafik: Sascha Klein
Streaming: Cedric Jankowski und Lukas Götz
Postpro: Kay Schrödelsecker
Stylistin: Mareike Funk
Disposition: Katrina Cebatko
Gäste-Service: Livia Vollmer
Aufnahmeleitung: Francesco Barbera
Produktionsleitung: Andreas Etzold
Produktion: RNF GmbH Heidelberg
Produzent: Tobias Karow

Eine Sendung von

S-TV

Melden Sie sich zu unserem Newsletter POST an.

Das dürfte Sie auch interessieren