#vtfds

Business Judgement Rule und das Stiftungsvermögen

Black Box Talk mit Julian Schwalm (Schilling, Zutt, Anschütz)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Business Judgement Rule und Stiftungsvermögen aus Sicht der Stiftungsgremien +++ 10 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

vtfds - Virtueller Tag für das Stiftungsvermögen#vtfds +++ Business Judgement Rule und Stiftungsvermögen aus Sicht der Stiftungsgremien +++ 10 Minuten +++ ausgestrahlt am 12.6.2024

Die Regeln für das Managen des Stiftungsvermögens sind mit der Stiftungsrechtsreform an manchen Stellen durchaus grundsätzlich anders geworden, an anderen Stellen wiederum ist ein Agieren auf der Höhe der Zeit schlichtweg einfacher geworden. Mit Julian Schwalm, Stiftungsexperte bei der Kanzlei Schilling, Zutt, Anschütz in Mannheim sprechen wir über einen entscheidenden Parameter, die für Stiftungsverantwortliche definitiv Veränderungen bedeuten kann – und wird.

Teilen Sie diesen Artikel!

Business Judgement Rule als zentraler Handlungsrahmen im Stiftungsvermögen

Mit der Business Judgement Rule hält eine Regelung aus der Unternehmenswelt endlich so richtig Einzug in den stifterischen Alltag. Julian Schwalm erklärt diese im Black Box Talk mit Tobias Karow beim 5ten Virtuellen Tag für das Stiftungsvermögen en detail und hebt deren Bedeutung für die tägliche Stiftungspraxis hervor. Denn bislang hatten viele Stiftungen sich durchaus an diesem Handlungsmaßstab orientiert, obwohl er genau nicht als Roter Faden im Gesetz zu finden war. Das hat sich mit der Stiftungsrechtsreform aus dem Jahr 2023 aber grundlegend geändert (und hier passt das Wort grundlegend auch).

Wie ein guter Geschäftsführer für das Stiftungsvermögen entscheidet

Die Business Judgement Rule gibt einen Rahmen für da Handeln der Stiftungsorgane vor, der letztlich das Wohl der Stiftung ins Zentrum aller Aktivitäten rund um das Stiftungsvermögen rückt. Zum Wohle der Stiftung bedeutet, Entscheidungen anders, besser zu fundieren, sie so zu treffen wie eben ein guter Geschäftsführer sie auch treffen würde. Hierbei sind einige Punkte wichtig, die eben jenes „zum Wohle der Stiftung“ nicht als reine Worthülse dastehen lassen. Für die tägliche Stiftungspraxis bringt das Maßgaben mit, die Stiftungsverantwortliche kennen und mit Inhalt füllen müssen.

Protagonisten
Julian Schwalm, Schilling, Zutt, Anschütz
Tobias Karow, Moderation

Stab
Regie: Frank Seifert
Kamera: Leo Dorer & Joshua Gebhart
Remote-Kameras: Sebastian Jäger
Ton: Tonino Fantauzzo & Noah Donde
Titlings: Katharina Hildenbrand
Recording: Felix Beuth
Grafik: Sascha Klein
Streaming: Cedric Jankowski & Lukas Götz
Postpro: Kay Schrödelsecker
Stylistin: Mareike Funk
Disposition: Katrina Cebatko
Gäste-Service: Livia Vollmer
Aufnahmeleitung: Francesco Barbera
Produktionsleitung: Andreas Etzold
Produktion: RNF GmbH Heidelberg
Produzent: Tobias Karow

Eine Sendung von

S-TV

Melden Sie sich zu unserem Newsletter POST an.

Das dürfte Sie auch interessieren