#vtfds

Weichenstellungen im Stiftungsvermögen

Der Talk mit Emilia Tafel (Facing Finance) und Hans-Dieter Meisberger (DZ Privatbank)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit Emilia Tafel von Facing Finance und Hans-Dieter Meisberger von der DZ Privatbank sprachen wir beim 3. Virtuellen Tag für das Stiftungsvermögen über notwendige und wünschenswerte Weichenstellungen im Stiftungsvermögen. Fakt ist: Ohne Weichenstellungen im Vermögen werden vermutlich auch sonst kaum Weichen gestellt werden können.

Nachhaltiges Investieren als Teil der Stiftungs-DNA

Eine erste Weiche, auf die auch Berenike Wiener in ihrem #vtfds-OpeningTalk hinwies, betrifft den Themenkomplex Nachhaltigkeit. Für Emilia Tafel ist es aus Stiftungssicht hier entscheidend, auf einer strategischen Ebene die Eckpfeiler für das Veranlagen des Stiftungsvermögens festzuzurren – und immer wieder zu reflektieren. Einmal in den Stiftungsgremien über Nachhaltigkeit zu sprechen, das reicht sicher nicht, es muss permanent über nachhaltiges Investieren als Teil der Stiftungs-DNA gesprochen werden.

Genau dann ergeben sich Reputationschancen für Stiftungen, die aus einem verantwortungsbewussten Umgang mit dem zu investierenden Stiftungskapital resultieren. Emilia Tafel konnte hier auch ihre Erfahrungen aus Gesprächen mit Stiftungen einbringen. Denn für den Leitfaden „Fair Anlegen und Stiften“ war genau das de Grundlage.

#vtfds2022 - Hans-Dieter Meisberger

Diversifikation ist für Stiftungen das erste Gebot

Über die zweite Weiche führte Hans-Dieter Meisberger, Stiftungsexperte bei der DZ Privatbank, die Zuschauerinnen und Zuschauer des #vtfds2022. Diversifikation ist für Stiftungen das erste Gebot, also das Diversifizieren des Stiftungsvermögens über verschiedene Anlageklassen hinweg, entlang verschiedener Anlagezeitpunkte, Anlagestile und Anlageregionen. Stiftungen haben ja in der Veranlagung ihres Stiftungskapital dem Diversifikationsgebot zu folgen, hier ist heute ein breiterer Ansatz notwendig.

Für Hans-Dieter Meisberger muss den Rahmen hierfür eine Anlagerichtlinie beschreiben, die von den Stiftungsgremien ausgearbeitet und regelmäßig überprüft wird. Für ihn ist die Anlagerichtlinie ein Muss, und die die Frage die sich für ihn schon lange stellt lautet, warum so viele Stiftungen immer noch keine Anlagerichtlinie ihr Eigen nennen.

Diskutanten
Katrin Tönshoff, Moderatorin
Tobias M. Karow, Moderator
Emilia Tafel, Facing Finance
Hans-Dieter Meisberger, DZ Privatbank

Realisation
Jacqueline Gach, Regie
Marcus Brückner, Regie
Julia Vetter, Kamera
Christine Lüghausen, Kamera
Jörg Birkelbach, Produzent

3. Virtueller Tag für das Stiftungsermögen

#vtfds 2022
Zurück zur Mediathek